Presse

Presseanfragen beantworten wir sehr gerne unter elisabeth@riotfestival.at!

Text

Business Riot Summit 2020

13. & 14.3.2020
Reaktor Wien 

Am 13. und 14. März diskutieren über 60 Expert*innen Themen an der Schnittstelle Gender, Technologie, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Arbeitsmarkt. Seit 2015 beschäftigt sich Business Riot mit Fragen rund um Geschlechtergerechtigkeit und Erwerbsarbeit: mit dem Business Riot Summit richten wir unseren Blick in die Zukunft. Was hat Nachhaltigkeit mit Geschlecht zu tun? Welche Konsequenzen haben Ausschlussmechanismen für technologische Innovation? 

Future Food bis Future Work 

Von Autorin, Bloggerin & Köchin Sophia Hoffmann, über Social Innovation Consultant Yolanda Rother (re:publica) bis hin zu Blockchain Hub Gründerin und Direktorin des Forschungsinstituts für Kryptoökonomie an der WU Wien Shermin Voshmgir bringt der Business Riot Summit unzählige spannende Speaker*innen auf die Bühne. Dabei stehen vor allem die Themenfelder AI, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Green/Blue Economy auf dem Programm – wobei dabei Fragen nach Geschlechtergerechtigkeit aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert werden.

Eine Konferenz wie keine andere

Es gibt viele Konferenzen in Wien; einige, die sich mit Zukunftsthemen beschäftigen, mit Digitalisierung & Wirtschaft und ein paar wenige, die sich Fragen rund um Geschlechtergerechtigkeit widmen. Es gibt große Bühnen, dramatisches Licht, exklusive Networking Formate. Gerüchten zufolge gibt es sogar Konferenzen und Plattformen für Frauen*, die eigentlich von Männern gemacht werden, die darin Geschäftsmodell statt emanzipatorisches Tool sehen.

Das Business Riot hat sich von Anfang an einer gewissen Bodenständigkeit verschrieben, die – passend zum Thema – vor allem einem Anspruch auf Inklusivität geschuldet ist. Ganz wertfrei ist der Business Riot Summit anders: wir bringen Menschen auf unsere Bühne, die viel Verantwortung übernehmen, Netzwerke bauen, den Diskurs maßgeblich mitbestimmen und die ehrlich und authentisch über ihre Arbeit sprechen. Wir bemühen uns um diverse Positionen; Real Talk statt Phrasendreschen ist unsere Devise. 

Nachhaltig, lokal & vernetzt 

Angesichts von Klimawandel, wirtschaftlichem Druck und wachsenden Ungleichheiten innerhalb der Gesellschaft will das Business Riot lokale Netzwerke stärken: Initiativen, die Zusammenhalt fördern wollen oder sich für marginalisierte Positionen einsetzen, stehen bei uns im Vordergrund. Außerdem Frauen*, die eigene funktionale Ökosysteme aufgebaut haben, in denen wertschätzender Umgang statt Ellbogentechnik an der Tagesordnung steht. Wirtschaft, die nicht auf dem Rücken von anderen Menschen oder Ressourcen-Verschwendung gemacht wird. Lokale Held*innen sowie Vertreter*innen internationaler Netzwerke bestimmen das Line-Up.  

Connecting the dots 

Wie überwinden wir die gläserne Decke? Ist uns eigentlich egal: anstatt über systemimmanente Probleme zu sprechen geht der Business Riot Summit einen Schritt weiter. Wir wollen wissen, welche Tools zur Verfügung stehen, um technologische Innovation aktiv mitzugestalten oder wie ein anderer Arbeitsmarkt aussehen könnte. Wir richten den Blick auf große und kleine Zusammenhänge: was hat Hafermilch mit Feminismus zu tun? Können Finanzierungsinstrumente abseits von Bankkrediten zu mehr Chancengerechtigkeit beitragen? Welche smarten Ideen haben sich dem Aus von Altersarmut verschrieben?

Hands On 

Wie bei jedem Business Riot Event gibt es auch beim Summit die Möglichkeit, neue Skills zu lernen: von Podcasten, über Memes bis hin zu digitalen Produkten werden die Teilnehmer*innen je nach Lust & Laune gemeinsam mit Profis unterschiedliche Medien für Inhaltsvermittlung ausprobieren. 

Chat Roulette 

Gemeinsam mit der Frauendomäne, die sich für die Sichtbarkeit von Frauen* über alle Branchen hinweg einsetzt, laden wir am ersten Summit Abend zu „Chat Roulette“: dabei gibt es im Gegensatz zum Original keine nackten Männer zu sehen, sondern Expert*innen von Wissenschaft bis hin zu Kunst & Kultur, die den Besucher*innen ihre Welt erklären. Am zweiten Abend laden wir zum Dinner und niederschwelliger Vernetzung, die womöglich am Pokertisch am besten funktioniert. 

Crowd Conferencing 

Parallel zum Business Riot Summit startet unser Crowd Conferencing: mit Unterstützung der Wirtschaftsagentur Wien laden wir 100 Frauen*, Intersex, Trans und non-binary Personen ein, ihre eigene Perspektive auf die Business Riot Themen einzubringen. Unser Experiment will einen möglichst diversen Zugang zu Fragestellungen rund um Technologie und Digitalisierung schaffen.